Qatar - ein Wüstenstaat

Das Emirat auf der Halbinsel

Anfang April durfte ich in 2 Tagen die Hauptstadt Doha kennenlernen.

Erst einmal die Infos zum Flug. Die An- und Abreise erfolgte mit Qatar Airways und die Flugdauer beträgt ca. 6 Stunden.
Der Service und die Verpflegung sind gut. Man konnte zu jeder Zeit ohne Probleme ein Getränk haben. Der Sitzabstand ist selbst in der Economy Klasse in Ordnung.

Als Stopover- Ziel für 2- 3 Tage Richtung Asien und Australien eignet es sich super.
Ein Badeurlaub ist bedingt auch möglich, allerdings steckt der Tourismus in Doha noch in den Kundenschuhen, was mit Baustellen verbunden ist. In ein paar Jahren ist dies mit Sicherheit aber eine gute Alternative zu Dubai.
In diesen 2 Tagen haben wir einige Hotels angeschaut, sowohl Stadt- als auch Strandhotels. Jedes war auf seine Weise schön.
Die Skyline des Geschäftsviertels, welches erst in den letzten 10 Jahren entstanden ist, ist architektonisch ein Highlight.

Skyline Doha

Natürlich darf auch ein Besuch in der Altstadt und dem Souk (arabischer Markt) nicht fehlen. Die exotischen Gerüche, das große Warenangebot und das schillernde Durcheinander lassen Einen nur noch staunen.

Souk (Foto: Werner Lukaszewicz)

Wie in Dubai hat auch Qatar eine künstliche Insel – The Pearl.
Hier entsteht ein Luxusviertel mit allem, was das Herz begehrt. Hotels, Restaurants, Cafés, Promenade, Yacht-Hafen und Wohnungen.
Qatar ist auch wie die anderen Emirate ein Wüstenstaat und somit werden Wüstensafaris angeboten, was auf jeden Fall ein Ereignis ist.

Wüstensafari

Leider gingen die 2 Tage zu schnell vorbei und für uns hieß es schon wieder Abschied nehmen und den Rückflug antreten.

 

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

 

Ein Bericht von Stephanie Keßler

Kontakt: E-Mail

Zurück